Über die Autorin

Mein Name ist Lisbeth.
Natürlich haben meine Eltern mich nicht so genannt. Die gaben mir den schnöden, alten,  deutschen Namen Ulrike. Gefolgt von den noch schnöderen, noch älteren und noch deutscheren Vornamen meiner beiden Großmütter, die ich hier aus Gründen der Peinlichkeit lieber nicht erwähnen möchte.

Mein Vater behauptet bis heute, ich sei nach einer früheren Arbeitskollegin benannt worden. Ich behaupte bis heute, er habe mich nach Ulrike Meinhof benannt. Das mag er nicht hören, der alte CDU-Wähler.

Da mein Name mir für dieses Blog aber zu schnöde, alt und deutsch ist, wähle ich hier das Pseudonym Lisbeth .
Lisbeth! Muß ich wirklich schreiben, nach welcher Lisbeth? Na gut. Obwohl beim googlen schon der dritte Treffer, die richtige Lisbeth ausspuckt. Lisbeth Salander! 
Protagonistin der Millenium-Trilogie von Stieg Larsson. Stieg ist auch so ein toller Name. Es gibt viel mehr tolle männliche Vornamen, wenn man ein Pseudonym sucht.
Ich suche ständig nach tollen Vornamen. 
Hauptsächlich brauche ich sie für meine Charakter in diversen Online-Rollenspielen.
Stieg wäre ein toller Vorname für einen nordischen Krieger. 
Oder Stale. So heißt ein Fußballtrainer. Stale Solbakken.
Weibliche Vornamen klingen meistens zu ... ähhh weiblich. Zu weich, zu sehr nach rosa Rüschen und Spitzen-Tütü.

Wer würde schon lesen wollen "Ihr wurdet von Alexandra, der Waldläuferin mit 357 Schaden (plus 210 critical) getötet?" Langweilig!

Lisbeth klingt auch niedlich. Hieß nicht die kleine Schwester von Madita in einem Astrid Lindgren Buch so? Nein sie hieß Lisabet, aber doch sehr artverwandt.
Da war Madita die harte und toughe. Sofern man bei Astrid Lindgren Büchern von harten und toughen Mädels sprechen kann.

Und Lisbeth war das kleine Engelchen. Das Rüschenmädchen. Das blauäugige, blonde Prinzesschen.

Einen schöneren Kontrast zu Lisbeth Salander könnte man wohl kaum finden.

Ich hätte auch den Namen der ein oder anderen Heldin meiner Jugend klauen können. Vielleicht das Kate, der großartigen Kate Libby. Dargestellt von Angelina Jolie im Film Hackers aus dem Jahre 1995, der Zeit, als ein 28.8er Modem noch spitze Schreie der Begeisterung auslöste. Bei den Männern!

Oder Trinity. Wer kennt sie nicht? Carrie Ann Moss. Der Matrix entflohen, den Neo liebend. Etwas zu viel Pathos bei Trinity, steht sie mir zu sehr hinter Neo zurück.
Darum keine Trinity!

Aber ich bin mir sicher Lisbeth Salander kennt Kate und Trinity! Lisbeth ist die weiterentwicklung. Lisbeth ist female Nerd 2.0
Mit Lisbeth sind wir im nächsten Jahrtausend angekommen. Lisbeth diskutiert nicht, Lisbeth handelt. Lisbeth will keine niemanden beeindrucken.
Lisbeth ist der nächste Schritt der Evolution! Emanzipation war gestern. Frauen, die versuchen sich so zu verhalten, daß sie von Männern als vermeindlich ebenbürtig wahrgenommen werden.
Lisbeth ist nicht ebenbürtig, sie ist besser!

Soviel zu meinem Pseudonym.

Zu mir selbst gibt es weit weniger spannendes zu erzählen.
Mit Anfang 30 im besten Alter für einfach alles, vollzeit berufstätig, mit Partner und zwei Main-Coon-Mischlings-Katzen eine einfache Mitwohnung bewohnend, sporadisch Sport treibend, skeptisch, zynisch, pessimistisch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen