Dienstag, 8. April 2014

Neue Spezies entdeckt - der Perfektoganer

Immer wieder stoße ich in den unendlichen Weiten des Netzes auf Vertreter der Spezies Perfektoganer.

Was sind Perfektoganer?

Perfektoganer sind Menschen, die gefühlt schon vegan zur Welt kamen oder zumindest auf ihrem Weg zum Veganer nie auch nur einen einzigen Fehler gemacht haben.
In diesem selbstherrlichen Bewusstsein ziehen sie missionierend durch die virtuellen Lande (wahrscheinlich auch durch die realen) um jeden, der sich auch dem Weg zum Veganismus befindet permanent ungefragt auf vermeindliche Fehler hinzuweisen.
Das kann von durchaus berechtigten Hinweisen auf tierische Bestandteile in Zutatenlisten in rauem Tonfall ("Arachidyl Proprionate sind aber fei nicht vegan, das weiß doch jedes Kind.") bis hin zu Bemerkungen zu nicht veganen Elementen im Herstellungprozess oder der Wertschöpfungskette eines Nahrungsmittels oder Gegenstandes sein, der für alle Menschen, die nicht zufällig nebenberuflich einer Tätigkeit als Spion oder Detektiv nachgehen, nur schwer ausfindig zu machen sein dürften ("Die Großtante des Geschäftsführers trägt im Winter Ugg Boots aus Leder. Ich möchte solche Konzerne nicht unterstützen.")


Diese Sorte Mensch macht es besonders veganen Einsteigern nicht unbedingt leicht, sich in der veganen Welt zurecht zu finden, da diesen permanent suggeriert wird, dass sie ihr Seelenheil auf´s Spiel setzen, wenn sie nicht von jedem Produkt das sie kaufen sowohl die Inhaltsstoffe als auch die Lebensläufe aller an der Produktion beteiligter Menschen auswendig kennen.
Liebe Perfektoganer! Ich finde es toll wie ihr lebt. Ehrlich! Keine Ironie! Wie ihr bis in letzter Konsequenz eure Ideale und Ziele verfolgt. Wie kein Kosmetikfläschchen mehr in euren Bädern steht auf dem noch Unilever oder Procter&Gamble Logos zu sehen sind.
Euer Bio-Obst wurde selbstverständlich gar nicht gedüngt, denn sowohl künstlicher Dünger, als auch Dünger aus tierischen Hinterlassenschaften kommt für euch nicht in Frage.
Hätten wir nur Perfektoganer auf diesem Planeten, dann wäre dieser Planet perfekt. Keinem Lebewesen würde von Menschenhand Leid zugefügt, die Umweltprobleme hätten wir schneller im Griff und es gäbe vielleicht eine Zukunft für die Menschheit.
Leider ist die Welt aber nicht perfekt. Und eure manchmal sehr rechthaberischen Allüren helfen Menschen, die die Welt verbessern wollen nur manchmal. Oft verschrecken sie eher.
Wer frei von Sünde ist werfe den ersten Stein. Und wärt ihr wirklich frei von Sünde hätte keiner von euch das Bedürfnis mit Steinen zu werfen. Denn die, die ihr damit trefft sind auch Lebewesen!





Kein Nestlé Produkt mehr im Küchenschrank.

Bei Shell tankt ihr schon seit Brent Spar in den 90ern nicht mehr, bzw. fahrt ihr sicher eh nur Fahrrad und euer Sattel ist aus Kunstleder.
Eure Kleidung ist nur von fair bezahlten Menschen gefertigt, ohne umweltschädliche Stoffe gefärbt (oder gänzlich ungefärbt) und ihr seid vom Scheitel bis zur Sohle moralisch und ethisch korrekt gekleidet.

Wahrscheinlich esst ihr nur selbst angebautes. Das ihr selbst verarbeitet. Und das ist wirklich toll!



Getreu dem Motto "Wenn ich es nicht perfekt machen kann, mache ich es lieber gar nicht." möchte ich nicht wissen wie viele sich vom Thema vegane Lebensweise schon wieder abgewendet haben, nachdem ihnen um die Ohren geknallt wurde, dass sie Mainstream-Attila-Hildmann-Jünger sind, die nur seine Gier und seinen Porsche mit Lederausstattung unterstützen, als sie es gewagt hatten in einem Forum oder auf Facebook um ein paar Tips zu bitten.